EMC Medienberatung

Radio & mehr

Radio eine Bestandsaufnahme

Bewertung: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active
 

 

Radio muß sich angesichts der veränderten Mediennutzung und der neuen jetzt verfügbaren Medien verändern ohne seine Stärken zu vernachlässigen!

Was soll das bedeuten?

Ganz einfach der Radiomanager des neuen Jahrtausends muss flexibel auf die Anforderungen des sich verändernden Marktes reagieren. Dazu ist es unumgänglich nicht nur die Veränderungen des eigenen Mediums (Konkurenzanalyse) sondern des gesamten verfügbaren Medienportfolios in seinem Sendegebiet und darüber hinaus zu beobachten und die Möglichkeiten die sich Ihm hier bieten konsequent zu nutzen.

Wie soll das praktisch funktionieren?

Hier darf es keine Eitelkeiten geben die den modernen Radiomanager daran hindern sich Hilfe ins Boot zu holen. Das kann ein externer Berater, ein Marktforschungsinstitut, ein Kollege oder auch eine Organisation sein. Die Hauptaufgabe wird in Zukunft nicht darin bestehen neue Ideen oder Formate zu entwickeln, natürlich auch, aber der Schwerpunkt wird darin liegen aus den unzähligen Möglichkeiten die sich bieten sein Programm zu positionieren die richtigen Werkzeuge und Inhalte auszuwählen die Radio auch im 21 Jahrhundert unique werden lassen.

Welche Stärken hat Radio denn im neuen Medienmix?

Musik? NEIN!

Musik kann sich jeder Internetuser an jeder Ecke im Web nach seinem eigenen Gusto herunterladen.

Interaktivität! NEIN!

Das Inter in Internet ist schon längst auch ein Synonym für Interaktivität. Social Media ist allgegenwärtig. Hier kann jeder mit jedem zu jeder Zeit über alles kommunizieren.

Information! NEIN!

Wenn es jemals ein Informationsmedium gab dann das Internet. Natürlich ist die Fülle der Informationen unendlich, aber die Suchfunktionen werden auch immer besser, also hier geht nichts.

Unterhaltung NEIN!

Auch Entertainment gibt es im Netz im Überfluss. Von der Witzseite bis zum Pornoanbieter, vom neuesten Kinofilm bis zur „Besten Show der Welt“ gibt es alles.

NEIN! NEIN! NEIN!

Also ist Radio doch überflüssig?

Im Gegenteil Radio kann all das, mehr oder weniger gut leisten. Aber der wichtigste Punkt ist...

PERSONALITY!

Vergessen wir doch nicht warum die Menschen Radio hören. Ja wir schaffen Theater im Kopf, Ja wir informieren, Ja wir lassen unsere Hörer zu Wort kommen und im Idealfall helfen wir Ihnen. Aber warum hören Menschen noch immer und immer mehr Radio?

Weil da Menschen sind:

  • mit denen sie kommunizieren,
  • die Vorbildfunktion haben,
  • die witzig sind,
  • die alles wissen,
  • die jeden kennen,
  • und die nur mit mir reden.

Radio ist ein BAUCHMEDIUM und dieses Bauchgefühl kann kein anderes Medium transportieren!

Ausserdem ist Radio ein so wunderbar passiv zu nutzendes Medium. Ich muß als Hörer doch nur einschalten und den Rest besorgt dann die Frau oder der Mann im Radio. Er wählt für mich aus, welche Information wichtig ist. Welcher Normalbürger sollte denn in der Lage sein die immer größer werdende Informationsflut zu sortieren zu kanalisieren und in eine für Ihn verständliche Form zu bringen. Es ist doch auch prima wenn man gesagt bekommt welche Musik gerade besonders gut, hip, schön, oder erfolgreich ist, ein eigener Geschmack war schon immer etwas anstrengender. Wie schön ist es einen Kommentar zu aktuellen Ereignissen zu bekommen den ich dann bei Kollegen, Freunden, Bekannten zum Besten geben kann. Warum sollte ich mir selbst einen witzigen Spruch einfallen lassen wenn der Kerl oder die Frau im Radio doch prima Gags liefert.

VERGESSEN WIR NICHT DER MENSCH AN SICH IST FAUL

Und das ist gut so! Radio ist ein so wunderbar bequemes Medium, einschalten und Autofahren, bügeln, ein Buch lesen, aufräumen, lernen, im Internet surfen und so weiter und so weiter und so weiter. Ich tue nichts und bekomme alles und was ich nicht bekomme? Dafür gibt es Zeitungen, TV und das Internet HERZ WAS WILLST DU MEHR?